Beitrag

Meine Tipps für ein entschleunigtes Leben

Der Begriff Schnelllebigkeit kam bei mir schon desöfteren in den Beiträgen vor. Alles ist heutzutage schnell und muss auch schnell gehen. Aber muss es das tatsächlich?

Schnelllebigkeit; ein beschleunigtes Leben; höher, schneller, weiter; rasant durch den Alltag gehen; die Zeit verfliegt so schnell…ups es ist schon Wochenende, wie konnte das passieren? Weißt du überhaupt noch was du heute gefrühstückt hast? Kannst du dich erinnern, als du heute früh zur Arbeit gefahren bist, ob die Ampel auch grün war? Kannst du dich an irgendein schönes Detail am Tag erinnern? Oder zieht der Tag so rasant an dir vorbei, dass du Abends nur noch froh bist im Bett zu liegen?

Das Gegenteil zur Beschleunigung ist die Entschleunigung. Ein entschleunigtes Leben beziehungsweise bewusstes, verlangsamtes Leben gewinnt immer mehr an Bedeutung.

Slow Culture

Auch „Slow Culture“ ist mittlerweile immer mehr ein Begriff und wird von immer mehr Menschen angestrebt. Slow Culture beinhaltet viele Themen, besser gesagt wird in viele Bereiche unterteilt:

  • wie beispielsweise Slow Fashion – Qualität und Nachhaltigkeit ist hier das Ziel!
  • Oder Slow Food, bedeutet kurz gesagt: genussvolles, bewusstes und regionales Essen!
  • Oder auch Slow Living für ein stressfreies Leben!

Eine genauere Beschreibung zu Slow Culture und den einzelnen Punkten, auch einen insgesamt interessanten Blog zum Thema nachhaltiges Leben, habe ich bei Martha’s gefunden, unter folgendem Link http://www.martha-s.de/slowculture/


Es gibt zahlreiche Ratgeber für ein achtsames, stressfreies Leben. Umfangreiche Tipps zur Stressbewältigung, Stressmanagement. Ja sogar Arbeitgeber bieten ihren Mitarbeitern Stressbewältigungsmethoden an. Die Schlagzahlen für Burn-out-Erkrankte schrecken mittlerweile etwas ab, aber man ist dennoch nicht am Ziel…

Werbung*

Daher ist es wichtig langsam die Bremse einzulegen, für ein bewußtes, verlangsamtes und wundervolles Leben. Es ist eine Bereicherung wenn man wieder die kleinen Dinge im Leben wahrnehmen kann.

Meine Tipps für ein entschleunigtes Leben

Hier habe ich für euch 3 einfache Tipps, leicht in den Alltag zu integrieren, für ein besseres, entschleunigtes und bewusstes Leben:

Tipp 1

  • Digitales Detox! Wir sind durch unsere stetige Erreichbarkeit, so unter Strom, eine Nachricht hier, eine Nachricht da. Schnell noch eine E-Mail beantworten, Fotos auf Instagram oder Twitter posten. Schnell mal auf Facebook die neuesten News ansehen. Eine „never ending Story“, so dass wir neben unserer normalen Arbeit, dem Haushalt und den Kindern, auch noch digital ständig beschäftigt sind. Ein hoher Stressfaktor, den man minimieren sollte (wenn du wissen möchtest wie Stress beispielsweise dem Körper schaden kann, dann kannst du dies auch unter folgendem Link nachlesen https://life-wellness-blog.com/2019/02/26/dem-druck-standhalten-irgendwann-macht-auch-der-staerkste-mensch-mal-schlapp/! Ein Beitrag über meine persönliche Erfahrung mit Stress.)! Da macht es Sinn, an einem Tag in der Woche, sich digital von der Außenwelt abzuschirmen! Handy/PC/Radio/Fernsehen aus! Am besten dafür, ist hier wohl der Sonntag geeignet. Hier können wir uns generell der Familie oder den Hobbys widmen, ohne irgendwie erreichbar zu sein. Der Körper ist somit nicht in ständiger Alarmbereitschaft, falls doch noch eine Nachricht eintrudelt, auf die man unbewusst schon wartet.

Tipp 2

  • Die Natur! 20 Minuten täglich in der freien Natur, ob als Spaziergang oder in Verbindung mit Sport, senken nachweislich die Stresshormone. Man kann noch soviel mehr mit der Natur erreichen. Von der Herabsenkung der Stresshormone, zu Steigerung der Glücksgefühle, O2-Gehalt auffüllen. Wenn zusätzlich die Sonne scheint, auch noch Vitamin-D tanken.

Tipp 3

  • Achtsamkeit: Lebe im Hier und Jetzt! Wenn du dich einer Aufgabe oder einer Tätigkeit widmest, dann nehme diese Tätigkeit bewusst wahr! Versuche diese nicht schnell durchzuführen, sondern bleibe konzentriert bei dem was du tust. Beispielsweise sitzt du morgens, kurz vor der Arbeit, noch am Frühstückstisch. Sei mit den Gedanken bei dir und deinem Frühstück. Denke nicht darüber nach, welche Aufgaben du in der Arbeit erledigen musst. Denke nicht darüber nach, welchen Verpflichtungen du heute noch nachgehen musst. Bleibe im Hier und Jetzt. Genieße dein Marmeladenbrot oder dein Müsli, völlig egal…sauge es auf…spüre wie der Geschmack sich in deinem Mund entfaltet. Wenn du deinen Kaffee am Morgen trinkst, trinke diesen nicht auf ex, damit du gleich wieder durch den Berufsverkehr zur Arbeit rasen kannst! Sondern nehme den Geschmack und das Aroma des Kaffee‘s wahr! Wenn dein Kind dir von seinem Tag und der Schule berichtet, dann führe nicht nebenbei noch eine Tätigkeit aus, wie beispielsweise kochen! Sondern höre deinem Kind intensiv zu! Bewusst wahrnehmen und Genießen ist hier das Motto!

Probiere es aus! Oder berichte mir, was du alles tust, um dein Leben etwas zu entschleunigen!

In diesem Sinne

#entschleunigung

#bewusstleben

#genießen

Isabella

2 thoughts on “Meine Tipps für ein entschleunigtes Leben

  1. Liebe Isabella,
    ich freue mich, dass dir mein Blog und der Beitrag über Slow Living gefallen. Für mich persönlich ist der Schlüssel zu mehr Achtsamkeit und Nachhaltigkeit, genau wie du schreibst, die Verbindung zur Natur. Auch wenn es nur 30min Spazierengehen sind täglich, es entschleunigt total.
    Liebe Grüße
    Jana

    1. Hallo Jana, habe ich gerne gemacht! Deinen Blog habe ich heute zufällig entdeckt und finde diesen inhaltlich toll geschrieben, und optisch sehr ansprechend!
      Danke für deinen Kommentar!
      Liebe Grüße
      Isabella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.